Hundegestützte Pädagogik

Hundegestützte Pädagogik ist der Einsatz von speziell ausgebildeten Hunden im Unterricht, um die Lernatmosphäre, das Sozialverhalten und den Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler zu verbessern. Die für den Hundeeinsatz ausgebildete Lehrerin nützt im Rahmen eines pädagogischen Grundkonzepts Chancen im Lernprozess, die durch die positive Wirkung des Tieres entstehen.

Seit Herbst 2013 begleitet Grobi sein Frauchen Gudrun Meier-Jakobs ein bis zwei Tage in der Woche in die Wilhelm-Hartschen-Schule.  Er verbringt als Klassenhund den Tag in der Schule und arbeitet mit einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern in der Hunde AG der Oberstufen.

 

Projekt Schulhund
WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann